TOP Ö 7: Freibad Metten;
Beratung und Beschlussfassung über den Antrag des Marktes Metten bezüglich kommunaler Zusammenarbeit zur Sanierung und dauerhaftem Betrieb

Beschluss: Einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 17, Nein: 0, Anwesend: 17

Beschluss:

Der Gemeinderat beschließt zum Antrag des Marktes Metten bezüglich finanzieller Beteiligung am Freibad Metten folgendes:

 

·           Das Konzept eines Naturfreibades hat das Gremium überzeugt und wird daher als die langfristig wirtschaftlichste Sanierungsvariante gesehen.

·           Die Beteiligung aus Offenberg soll als einmaliger Beitrag gelten. Eine künftige Zusammenarbeit in Form einer Zweckvereinbarung oder Zweckverbandes ist nicht erwünscht.

·           Das Grundstück auf dem künftig das Naturfreibad betrieben wird, soll eine eigene Flurnummer erhalten und ist dementsprechend abzumarken.

·           Offenberg erwirbt 10.000 m² Grundstück aus dem abgemarkten Freibadgelände für 500.000 € und wird dadurch Miteigentümer mit entsprechendem %-Anteil.

·           Der Markt Metten erhält eine Rückkaufoption über die Offenberger Grundstücksanteile. Diese basierend auf den vereinbarten Kaufpreis, gesichert durch eine Wertsicherungsklausel. Mit dieser Regelung, sollen bei einer Auflösung des Freibades, Grundstücksspekulationen seitens der Gemeinde Offenberg ausgeschlossen werden.

·           Der Betrag soll in 3 Raten bzw. Haushaltsjahre bezahlt werden.

·           Die Bestandsgebäude bzw. sämtliche Anlagen, die für den Freibad-Betrieb notwendig sind, sollen mit Erbbaurecht geregelt werden

·           Angeregt wird die Prüfung einer zusätzlichen Wegeverbindung aus Richtung Hohenstein.